• JKOnline in:

Sie sind in: Über Krishnamurti » Biography
Krishnamurti Photo

Ein Überblick über Krishnamurtis Leben und Werk

Jiddu Krishnamurti wurde am 11. Mai 1895 in Madanapalle, einer kleinen Stadt in Südindien geboren. Er und sein Bruder wurden in jungen Jahren von Dr Annie Besant adoptiert, damals Präsident der Theosophischen Gesellschaft. Dr Besant und andere verkündeten, dass Krishnamurti der Weltlehrer sein würde, dessen Erscheinen die Theosophen prophezeit hatten. Um die Öffentlichkeit für sein Erscheinen vorzubereiten, wurde eine weltweite Organisation mit dem Namen Stern des Ostens gegründet, und der noch junge Krishnamurti wurde ihr Oberhaupt.

In 1929 aber legte Krishnamurti diese Rolle, die ihm aufgetragen worden war, nieder, löste den Stern des Ostens mit seiner riesigen Anhängerschaft auf und gab alle Spenden in Form von Geldern und Besitztümern zurück.

Seit jener Zeit, für nahezu sechzig Jahre bis zu seinem Tod am 17. Februar 1986, bereiste er die ganze Welt und sprach zu großen Zuhörerschaften sowie Einzelpersonen über die Notwendigkeit einer radikalen Veränderung der Menschheit.

Krishnamurti wird weltweit als einer der größten Denker und religiösen Lehrer aller Zeiten angesehen. Er vertrat keine Philosophie oder Religion, sondern sprach vielmehr über das, was uns alle in unserem Alltag angeht, über die Probleme des Lebens in einer modernen Gesellschaft mit ihrer Gewalt und Korruption, über die Suche des Einzelnen nach Sicherheit und Glück, und die Notwendigkeit für die Menschheit sich selbst von der inneren Last der Angst, Wut, Verletzung und des Leids zu befreien. Er erklärte mit großer Präzision die subtile Arbeitsweise des menschlichen Geistes und machte klar, dass wir in unserem täglichen Leben eine zutiefst meditative und spirituelle Qualität entwickeln müssen.

Krishnamurti gehörte keiner religiösen Organisation an, keiner Sekte und keinem Land, noch war er einer politischen Richtung oder Ideologie verschrieben. Vielmehr behauptete er, dass jene Dinge die Faktoren sind, die Menschen untereinander spalten und Konflikt und Krieg verursachen. Er erinnerte seine Zuhörer immer wieder daran, dass wir alle zuerst Menschen sind und nicht Hindus, Muslims oder Christen, dass wir wie die übrige Menschheit sind und nicht von einander getrennt sind. Er bat, dass wir behutsam auf dieser Erde leben, ohne uns oder die Umwelt zu zerstören, und vermittelte seinen Zuhörern ein tiefes Gefühl von Respekt für die Natur. Seine Lehre steht über allen Glaubenssystemen, nationalen Gefühlen und jeglicher Sektiererei. Zur gleichen Zeit gibt seine Lehre der menschlichen Suche nach Wahrheit eine neue Bedeutung und Richtung. Seine Lehre ist zeitlos und universell und doch relevant für unsere moderne Zeit.

Krishnamurti sprach nicht als Guru sondern als Freund, und seine Vorträge und Diskussionen basieren nicht auf tradiertem Wissen, sondern gründen auf seinen eigenen Einsichten in den menschlichen Geist und das, was heilig ist. So kommuniziert er immer auf eine frische und direkte Weise, obgleich die Essenz seiner Mitteilung über die Jahre unverändert blieb. Auch wenn er große Zuhörerschaften ansprach, hatten die Menschen dennoch das Gefühl, dass Krishnamurti zu ihnen persönlich sprach und ihr besonderes Problem ansprach. In privaten Einzelgesprächen war er ein leidenschaftlicher Lehrer, der aufmerksam der oftmals leidenden Person zuhörte und sie ermutigte, sich selbst durch eigenes Verstehen zu heilen.

Religiös Gelehrte erfuhren, dass seine Worte neues Licht auf überlieferte Konzepte warfen. Krishnamurti griff die Herausforderungen von Wissenschaftlern und Psychologen auf und untersuchte mit ihnen Schritt für Schritt, diskutierte ihre Theorien und ermöglichte es in manchen Fällen, dass sie die Begrenzungen dieser Theorien erkannten.

Krishnamurti hinterließ ein großes geschriebenes Werk in Form von öffentlichen Vorträgen, eigenen Schriftstücken, Diskussionen in den Schulen mit Lehrern und Schülern, Diskussionen mit Wissenschaftlern und religiösen Autoritäten, Gespräche mit Einzelpersonen, Fernseh- und Radiointerviews und Briefen. Vieles davon ist als Buch oder Audio- und Videoaufzeichnung veröffentlicht worden. Mehr Informationen zu Krishnamurtis Leben sind in seinen Biographien von Mary Lutyens und Pupul Jayakar zu finden.